Gratis bloggen bei
myblog.de

Veränderungen...was soll ich sagen sie machen vor keinem halt!

auch vor mir nicht und so verändert sich nach und nach immer wieder alles.. wovon du jetzt ausgehst..ist morgen vielleicht schon nicht mehr überlegenswert! du kannst denken und planen weit hinaus in die Zukunft......doch täusch dich nicht, denn es wird alles zu schein und rauch!

Doch so manch eine Veränderung die du verfluchst öffnet dir eine andere "vorübergehende" Zukunft!

Versuche nicht das festzuhalten was dir nach und nach nur schmerzen bringt und sonst nichts mehr...egal wie schön die Vergangenheit war!

Sei bereit die nächste schöne Erinnerung zu erleben! Denn das ist es wofür du Leben solltest!

Es sind die schönen Momente die dein Leben ausmachen! nichts anderes! Trauere nicht einer Sache zu lange nach es könnten dir in dieser Zeit so viele tollt Sachen begegnen, die du dadurch verpasst!

Leb dein Leben aber leb es facettenreich!!!

27.12.08 13:35


Was bedeutet Wahrheit.........?

Für mich......

ein Gefühl!

 

Freiheit ist ein Gefühl, es ist z.B.: an einem Strand zu sitzen... die noch warmen Sandkörner zu spüren, das Rauschen des Meeres hören zu können, das litzern des Wassers zu sehen!

Freiheit ist ein Gefühl der Stille...nicht der absoluten Stille sondern der Stille, die die Hektik des Alltags nicht zulässt, kein rauschender Verkehr, keine schreienden Leute um dich rum, keine lauten, störenden Maschienen!

Nur der Wind, der die Blätter derBäume sanft rascheln lässt, das zwitschern der Vögel so friedvoll, warme Sonnenstrahlen die Geborgenheit schenken.....


Freiheit ist aber auch das Gefühl...bestimmten Leuten vertrauen zu können, das man sich nicht hinter einer Maske verstecken muss. Man kann so sein wie man ist...

Freiheit...ist das Gefühl sagen zu können was man will, was man denkt ohne danach diskutieren zu müssen.

 

Freiheit ist nicht eine Lebenseinstellung für sich, du kannst nicht sagen:"Ich bin Frei und tue was ich will!"

Das kann man nicht, denn man ist immer an Regeln und Pflichten gebunden und diese schränken die Freiheit bedeutend ein!

 

Freiheit kannst du fühlen, empfinden....!

und wenn du es wirklich kannst, ja dann kannst du dich frei und glücklich fühlen auch wenn es nur kleine Momente sind....

doch......

.............es sind Momente der FREIHEIT!!!!

 

----oder wie denkst du?---

29.8.08 09:44


Was bedeutet Wahrheit.........?

Für mich......

               ein Gefühl!

 

Freiheit ist ein Gefühl, es ist z.B.: an einem Strand zu sitzen... die noch warmen Sandkörner zu spüren, das Rauschen des Meeres hören zu können, das litzern des Wassers zu sehen!

Freiheit ist ein Gefühl der Stille...nicht der absoluten Stille sondern der Stille, die die Hektik des Alltags nicht zulässt, kein rauschender Verkehr, keine schreienden Leute um dich rum, keine lauten, störenden Maschienen!

Nur der Wind, der die Blätter derBäume sanft rascheln lässt, das zwitschern der Vögel so friedvoll, warme Sonnenstrahlen die Geborgenheit schenken.....

 
Freiheit ist aber auch das Gefühl...bestimmten Leuten vertrauen zu können, das man sich nicht hinter einer Maske verstecken muss. Man kann so sein wie man ist...

Freiheit...ist das Gefühl sagen zu können was man will, was man denkt ohne danach diskutieren zu müssen.

 

Freiheit ist nicht eine Lebenseinstellung für sich, du kannst nicht sagen:"Ich bin Frei und tue was ich will!"

Das kann man nicht, denn man ist immer an Regeln und Pflichten gebunden und diese schränken die Freiheit bedeutend ein!

 

Freiheit kannst du fühlen, empfinden....!

und wenn du es wirklich kannst, ja dann kannst du dich frei und glücklich fühlen auch wenn es nur kleine Momente sind....

doch......

.............es sind Momente der FREIHEIT!!!!

 

----oder wie denkst du?---
 

29.8.08 09:41


lang lang ists her... seit ich geschrieben habe! aber wie des öfteren gesagt versuch ich mich zu besser!

 

,Zeige nie, wie schlecht es Dir
geht - es ist nicht wirklich von Interesse.

Zeige nie, wie gut es Dir geht - es könnte
ausgenutzt werden.

Zeige nie, was Du fühlst - es macht Dich
verletzbar.

Zeige immer Deine Hülle - sie wird alle
begeistern und Du wirst bewundert.

Doch nur wer ohne zu fragen merkt, dass es
Dir schlecht geht, Dir eine Freude bereitet damit
es Dir wieder besser geht,-
Deine Gefühle zu schätzen weiß
und erwidert, nur diese Person wird Dir die Hülle
runterreißen,
Dein Herz nehmen und es behüten wie sein
eigenes!!..(¯ `•.•´¯  

 

25.8.08 21:18


Nachts

ich finde Nachts ist die beste zeit zum nachdenken..

Es ist schön still...keiner der dich nervt, keine geräusche die dich ablenken. klar kannst du auch mal am tag ruhe haben, aber nachts erlebst du es einfach viel intensiver...

Tagsüber bist du meist sowieso viel  beschäftigt  um richtig nachdenken zu können, denn nachts hast du zeit und sie ist nicht begrenzt (zumindest nicht auf nen längeren zeitraum!)

und so schön es ist in Ruhe nachdenken zu können empfinde ich es so manchesmal wie einen fluch, denn es passiert bei mir unbewusst ob ich es will oder nicht und das nacht für nacht.... jedesmal raubt das ganze mir den dringend nötigen schlaf!

Doch wer weiß wofür das ganze gut ist... irgendeinen sinn wird es wohl haben.... 

17.7.08 04:02


Nimm dir Zeit zum Träumen, das ist der Weg zu den Sternen.
Nimm dir Zeit zum Nachdenken, das ist die Quelle der Klarheit.
Nimm dir Zeit zum Lachen, das ist die Musik der Seele.
Nimm dir Zeit zum Leben, das ist der Reichtum des Lebens.
Nimm dir Zeit zum Freundlichsein, das ist das Tor zum Glück.

 

Zeit ist mit einer der WIchtigsten Faktoren im Leben! Man kann sie nicht definieren doch sie ist allgegenwärtig! Zeit zu Haben ist meist etwas wunderbares, etwas wovon wir oft zu wenig haben ( zumindest empfinden wir es so) doch wenn du zuviel Zeit übrig hast , weißt du auch nicht was du damit anfangen sollst, es kann schrecklich sein zuviel zeit zu haben! Ich selbst denke das man nicht zuviel zeit haben muss, denn das wäre zu langweilig! ein guter zeitrahmen der der Freizeit einzuräumen ist, reicht vollkommen! nicht den ganzen tag, das wäre zuviel und es wäre nicht mehr positiv anzusehen! Aber man kann es sich nicht immer aussuchen. Im Großen und Ganzen hat man hier mal zu wenig da mal zuviel, aber alles in allem ist es meist ausgeglichen verteilt!

15.5.08 17:53



Abschied ist immer ein wenig Sterben.

 

Jeder Abschied bedeutet, Altes hinter sich zu lassen, Freunde zu verlassen, mit lieb gewordenen Gewohnheiten zu brechen, Traurigkeit, manchmal sogar Schmerz, aber immer auch die Freude auf Neues, Abenteuer, neue Freunde und den nächsten Schritt vorwärts auf dem Weg des Lebens.

 

tja egal wer uns verlässt... ob lebend oder tot... es wird weh tun und im vorraus weißt du nicht wie schwer es wirklich wird! das eine verkraftest du leichter das andere dauert an... doch man kommt darüber hinweg! Denn nicht weil der eine dich verlässt, so musst auch du gehen! du musst nicht hinterher! es wird weitergehen und solang du Erinnerungen an die schönen zeiten hast ist er nicht wirklich weg und du kannst immerwieder darauf zurückgreifen wie auf ein photoalbum! Natürlich verlierst du etwas aber vielleicht passiert durch diesen verlust etwas wunderbares! man kann es nie wissen!

Doch Lebe in der Gegenwart  und genieße sie so lang es geht... denn nur so kannst du richtig leben und genießen! und ist es soweit, dann lass ihn gehn, alles andere wäre unfair und würde allen nur wehtun!!!!!

27.4.08 14:53


so vieles......

es gibt so vieles was man wissen sollte... so vieles was man beachten sollte... so vieles was passiert... so vieles was in einem vorgeht... so vieles womit man fertig werden muss...

zu vieles....

manchma auf jedenfall... ich komm kaum noch mit... es fehlt die zeit zum verarbeiten... zu bedenken... zu lernen... und zu leben!

doch was will man machen...

du kannst nicht einfach immer alles aufschieben... mittlerweile MUSST du mehreres auf einmal tun sonst klappt noch weniger... aber das bringt die gefahr mit, das fehler unterlaufen... ob das, das wahre ist...? ich glaub ja nicht, doch was solls.....

das eine Ohr da und das andere dort... beides gleichzeitig abspeichern und verschlüsseln...

aufpassen das nichts in die falschen Hände gerät... das wäre fatal...

du tanzt auf allen Hochzeiten gleichzeitig, kommst nie zur ruhe und am Ende, darfst du keinerlei gefühl, regung zeigen oder laut geben... ohne eine verpasst zu bekommen....

da fragt man sich .... ist es das wert??? Lohnt es sich... was ist mit mir???

 

"Vielleicht besteht der sinn des Lebens darin, anderen einen sinn zu geben"!

 

aber pass auf das du nicht auf der strecke bleibst... denn irgendwann kannst du dann nicht mal mehr anderen den sinn geben!

21.4.08 21:33


Was wird sein?

Wenn du nicht mehr aufpasst wie es mir geht

Und mir egal wird wie es um dich steht

Werden wir uns dann im Leben verlaufen??

Unsere Freiheit an einen anderen verkaufen?

Wenn du nicht mehr aufpasst wie es mir geht

Und mir egal wird wie es um dich steht

Werden uns Flügel wachsen und wir lernen zu

Fliegen oder werden wir verwundet am Boden

Liegen?

Wenn du nicht mehr aufpasst wie es mir geht

Und mir egal wird wie es um dich steht

Wird das Glück dann irgendwann zu uns

Zurückkommen oder ist es uns auf ewig

Genommen?

Wenn du nicht mehr aufpasst wie es mir geht

Und mir es egal ist wie es um dich steht

Wird...werden...was...?

17.4.08 23:22


Nachtmenschen

Als Nachtmensch oder Nachteule werden Menschen bezeichnet, deren aktivste Wachphase während der Nacht stattfindet. Oft bleiben solche Personen stundenlang nach Mitternacht wach; in Extremfällen geht ein Nachtmensch erst bei Sonnenaufgang zu Bett.


//Ursache 

Der Mensch hat keinen festgelegten Tag- und Nachtrhythmus. Vielmehr sind alle biologischen Funktionen in einem Zyklus zu betrachten. Das heißt, dass sie einem gewissen Rhythmus, dem zirkadianen Rhythmus unterliegen, welcher in etwa eine Dauer von 25 Stunden hat. Gesteuert wird er durch die – umgangssprachlich bezeichnet – innere Uhr, die ihren Sitz in der HypothalamusregionGehirnes hat. des

Manche Menschen folgen einer anderen inneren Uhr, die von der Norm abweicht. Gern als „Schlafmützen“ oder „Nachteulen“ verspottet, leben diese Menschen ein (oft verheimlichtes) Leben jenseits der Norm. Sie versuchen ihren Alltag zu bewältigen, indem sie sich dem von der Gesellschaft normativ vorgegebenen Tagleben anpassen, doch gelingt dies nicht immer.

Als Extremfall kann hier ein Nachtmensch das Resultat sein, aber auch extreme Frühaufsteher haben hier ihre Wurzeln.

Probleme, Vorurteile und Gesellschaft 

Vor allem kreativ oder wissenschaftlich arbeitende Menschen ziehen vermehrt die Nacht als Zeit der Ruhe und Konzentrationsfähigkeit zur Arbeit dem Tag vor (vgl. Lukubration). Aus diesem Grund geraten Nachtmenschen häufig in den falschen Verdacht der Faulheit und sehen sich im Schul- und Berufsleben oft ungerechtfertigten Vorurteilen ausgeliefert und werden dann oft abwertend als Morgenmuffel bezeichnet. Weiter verwenden viele Nachtmenschen, um sich dem Tagleben anzupassen, Kaffee oder Zigaretten, um sich während ihrer eigentlichen Schlafenszeit wachzuhalten oder um versäumten Schlaf zu überdecken.

Nachtmenschen sind nicht mit Nachtschwärmern zu verwechseln, bei denen Vergnügungen im Vordergrund stehen.

17.4.08 00:34


 [eine Seite weiter]